Startseite » Branchenlösungen » Metall & Blech »

Erowa Robot Compact automatisiert Erodiermaschinen Erowa Robot Compact automatisiert Erodiermaschinen

Handling der palettierten Werkstücke und Elektroden
Roboter automatisiert Erodiermaschinen

Anzeige
Die mittelfränkische Ermet GmbH fertigt hochpräzise Spritzgiessformen und stellt hohe Ansprüche an den Maschinenpark. Nun komplettieren zwei Automationszellen mit Sodick Erodiermaschinen und je einem Erowa Robot Compact 80 den Werkzeugbau.

Für Stefan Botsch, Geschäftsführer des Ermet Präzisionsformenbau war schnell klar: „Unser Ziel, die Durchlaufzeiten zu verkürzen und gleichzeitig die Maschinenstunden zu erhöhen, lässt sich nur mit einer Automation erreichen.“ Dafür hat Botsch mehrere Hersteller für eine Senkerosions-Automation in Betracht gezogen. Das System sollte präzise, ausfallsicher sowie ausbaubar sein und zudem eine flüssige Kommunikation zwischen Erodiermaschinen und Handlinggerät gewährleisten, was bei der Kombination von Sodick und Erowa der Fall ist.

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für den Wechsel zu Sodick war zudem die hohe Genauigkeit der Maschine durch die eingesetzten Linear-Antriebe. Auch in Sachen Ausfallsicherheit hat Ermet mit Sodick positive Erfahrungen gemacht: So läuft eine Senkerodiermaschine AQ35L seit 10 Jahren ohne nennenswerte Reparaturen durch.

Um das Beste aus einer sehr guten Werkzeugmaschine herausholen zu können, braucht es aber auch entsprechende Peripherie – etwa das Spannsystem, das beim Senkerodieren eine doppelt wichtige Funktion erhält: So findet auf dem Maschinentisch das Erowa UPC und in der Pinole das ITS Spannsystem seinen Platz. Werkstücke und Elektroden werden schnell und präzise eingewechselt. Das geschieht sogar über mehrere Maschinen mit einer Wiederholgenauigkeit von 0.002 mm, was besonders bei der Herstellung der Elektroden ein unschlagbarer Vorteil ist.

Nutzen zeigte sich schnell

Für das Handling der palettierten Werkstücke und Elektroden kommt der Erowa Robot Compact 80 zum Einsatz. Auf nur 2 m2 findet das Magazin mit über 80 Positionen inklusive dem integrierten Greiferbahnhof und der ergonomischen Belade- und Rüststation Platz. Die Werkstück-Nullpunkte werden bequem außerhalb der Erodiermaschine aufgenommen, abgespeichert und an die Werkzeugmaschine gesendet. Dieses Hauptzeit-parallele Rüsten reduziert die Einrichtzeit merklich und steigert somit die nutzbare Bearbeitungszeit der Maschine.

Die Realisierung des Automationsprojektes hat von der ersten Idee, über die Evaluierung bis zur Abnahme ein Jahr in Anspruch genommen hat. Der Nutzen zeigte sich aber schnell: „Wir waren innerhalb von drei Monaten stundentechnisch auf dem angestrebten Niveau“, so Stefan Botsch. „Und auch die Mitarbeiter schätzen die Arbeit mit der Automation.“ Nicht zuletzt muss aber der Unternehmer das ganze Vorhaben mit seiner Philosophie steuern. Vertrauen in die Technologie und gute Teamplayer bei den Partnern sind hier die wichtigste Voraussetzung.

Zukunftspläne

Aktuell werden die NC-Programme manuell den Plätzen im Robotermagazin zugewiesen. In Zukunft soll dies ein Prozessleitsystem übernehmen und die ganze Fertigung vernetzen. Dies bietet zusätzliche Effizienz in der Organisation und Priorisierung der einzelnen Aufträge. Zudem lassen sich erledigte Projekte per Knopfdruck genau nachkalkulieren. Im selben Stil wie die Senkerodierzellen werden in einem nächsten Projekt auch die Drahterodiermaschinen automatisiert.

Ebenfalls soll die Vernetzung mit dem zweiten Standort in Tschechien ausgebaut werden. Stefan Botsch: „Unser Betrieb in Pilsen teilt dieselben Grundsätze und erhält die genau gleiche, hochstehende Technologie wie wir sie einsetzen. So ergänzen wir uns gegenseitig und können entsprechende Kundenwünsche zur gewohnt einwandfreien Qualität aus Mittelfranken erfolgreich umsetzen“.

Erowa AG

www.erowa.com

Knutwilerstrasse 3

CH-6233 Büron

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 10
Ausgabe
10.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Websession am 03. + 05.11.2020
Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de