Startseite » Branchenlösungen » Metall & Blech »

Materialbereitstellung: Datamatrix-Code-Reader liest automatisch Bausätze

Materialbereitstellung von metallischen Präzisionsteilen
Materialbereitstellung: Datamatrix-Code-Reader liest automatisch Bausätze

Biber_dmc_Leser.jpg
Der Datamatrix-Code-Reader scannt autark über 100 schwer zu lesende Datamatrix-Codes auf Metallteilen Bild: Bi-Ber
Anzeige
Das Einlesen von Datamatrix-Codes in der Materialbereitstellung von metallischen Präzisionsteilen hat Bi-Ber automatisiert.

Der automatisierte Code-Reader dekodiert in einem Durchgang Dutzende von Datamatrix-Codes (DMC). Zum Auslesen der Datamatrix Codes werden Kisten mit bis zu 130 Werkstücken in die Zelle eingeschoben. Anschließend wird der Kamerakopf mit drei Linearachsen über die Fläche bewegt, um zunächst die Positionen der Codes zu ermitteln. Für jeden einzelnen Code werden dann die Aufnahmeparameter durchgespielt, bis ein erfolgreiches Leseergebnis vorliegt.

Dabei variiert das System Kamerahöhe, Belichtungszeit und Beleuchtungsart. Am Kamerakopf sitzen vier Balkenleuchten und zwei Ringlichter, die sich beliebig kombinieren lassen. Das System speichert die Koordinaten und Beleuchtungseinstellungen für jede Datamatrix-Code-Position. Dieser Einlernprozess wird innerhalb weniger Stunden abgeschlossen. Er erfolgt je Kistentyp nur einmal, da die Werkstücke immer an den gleichen Positionen liegen.

Messlauf dauert wenige Minuten

Ein regulärer Messlauf dauert wenige Minuten. Die Taktzeit liegt im Sekundenbereich. Die Positionen der zahlreichen kleinen Datamatrix Codes werden wiederholbar mit einer Positioniergenauigkeit von 0,1 mm angefahren. Bi-Ber hat dazu die Präzisionsachsen mit elektromagnetischen Bremsen und zusätzlichen Lagerungen versehen und zudem Verfahrwege und Beschleunigungen für eine möglichst schwingungsarme Positionierung programmiert. Die erfasste Fläche ist mit 1800 mm x 600 mm sehr groß.

Eine 5-Megapixel-Kamera, die kleinste Datamatrix Codes lesen kann, sitzt inklusive Beleuchtung in einem von Bi-Ber konstruierten und im 3D-Druck selbst gefertigten Kamerakopf. Das System schreibt die dekodierten Bauteilinformationen automatisch in eine Tabelle, von wo sie sich in das kundeninterne MES-System übertragen lassen. Im Vergleich zur Erfassung per Handscanner ergeben sich enorme Zeitersparnisse.

Bi-Ber GmbH & Co. Engineering KG

www.bilderkennung.de

An der Wuhlheide 232B

12459 Berlin

info@bilderkennung.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 10
Ausgabe
10.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Websession am 03. + 05.11.2020
Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de