Leichtes Programmieren: Intuitive Benutzerführung gefordert

Biotech: Roboter packt Beutel flexibel in Kartons

Durch seine 10 Saugnäpfe kann der Roboter bis zu fünf Beutel gleichzeitig in den Karton legen
Anzeige
Das Biotechnologie-Unternehmen Minitüb hat die Verpackung seiner Produkte für die Reproduktion von Nutztieren automatisiert. Mit der Unterstützung des Systemintegrators WMV Robotics wurde ein Leichtbauroboter von Universal Robots in die Produktion integriert.

Bei der Verpackung seiner Produkte stand der niederbayrische Fortpflanzungstechnik-Spezialist vor der Herausforderung, einen manuellen Ablauf zu automatisieren und so für einen standardisierten Prozess zu sorgen: Bislang fielen die in Plastikbeutel abgefüllten Produkte wie Verdünnungsmittel für Ebersamen am Ende einer vertikalen Schlauchbeutelmaschine ungeordnet auf ein Förderband, wo ein Mitarbeiter die Beutel abfing, um sie in Kartons zu verpacken. Diese Tätigkeit ist nicht nur sehr monoton, sondern es ist auch schwierig, die Beutel in die Kartons zu transportieren und dann die vollen Kartons zur Seite zu stellen, ohne den Ablauf unterbrechen zu müssen.

„Wir benötigten eine Lösung, die das Verpacken der abgefüllten Beutel automatisiert, so dass wir die Mitarbeiter mit anspruchsvolleren Aufgaben betrauen und zugleich durch standardisierte Prozesse Kosten einsparen können“, berichtet der Entwicklungs- und Serviceingenieur Georg Wippenbeck. Angeboten wurden ihm jedoch meist lediglich Gruppieranlagen, die noch zu viel Handarbeit erforderten, oder Komplettlösungen, die das Budget um ein Vielfaches überstiegen.
Über einen Besuch auf der Fachmesse Automatica entstand der Kontakt zu WMV-Geschäftsführer Torsten Woyke. „Der Kunde suchte eine Automatisierungslösung ohne großen Wartungs- und Programmieraufwand“, erinnert er sich. Wippenbeck nickt: „Da wir insgesamt fünf Produkte mit unterschiedlichen Stückzahlen und Größen über die Abfüllmaschine verpacken, war die intuitive Benutzerführung ein entscheidendes Kriterium. Wir brauchten eine sehr flexible Lösung, die wir selbst auf die verschiedenen Anforderungen hin programmieren können.“
Weiterer Knackpunkt: Die Schlauchbeutelmaschine ist so in der Produktionshalle platziert, dass kein Raum für eine Sicherheitseinhausung zur Verfügung stand – und das obwohl Menschen in nächster Nähe des zu automatisierten Ablaufs arbeiten.
Mit dem dänischen Leichtbauarm UR 6-85-5-A war aber schnell eine passende Lösung gefunden, die mit geringem Platzbedarf, integriertem Schutzkonzept und intuitiver Benutzerführung überzeugte: Eine eintägige Schulung reichte aus, um die technischen Mitarbeiter mit der Programmierung über eine grafische Benut- zeroberfläche vertraut zu machen. Der günstige Preis von rund 22 000 Euro war ein weiteres Argument.
Im ersten Quartal 2011 wurde der Roboterarm in die laufende Produktion integriert und verpackt dort durchschnittlich 40 Beutel pro Minute. Am Ende der Schlauchbeutelmaschine ergreift er die frisch abgefüllten Produkte auf dem Förderband mit einem Greifwerkzeug, das mit fünf mal zwei Saugnäpfen ausgestattet ist.
Eine zusätzlich konzipierte Ausrichtvorrichtung ermöglicht, dass die Produkte gerade geschichtet hintereinander auf dem Förderband aufliegen. So kann der Sauggreifer zeitgleich fünf Beutel aufnehmen und in den bereitstehenden Kartons ablegen. Zudem regelt der Roboter den Weitertransport der Kartons. Woyke: „Der Roboter zählt die verpackten Beutel. Ist eine bestimmte Anzahl erreicht, weiß er, dass der Karton voll ist. Dann gibt er diesen frei und veranlasst, dass ein neuer, leerer Karton auf einer Rollbahn nachrückt.“
Universal Robots A/S www.universal-robots.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Expertenforum „Mobile Robotik“


Kommen Sie zu unserem nächsten Expertenforum „Mobile Robotik“ am 27. Juni 2019 zu Stäubli nach Bayreuth und sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze bei dieser Veranstaltung.

Themenseite Cobot


Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper


Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts


Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de