Startseite » Branchenlösungen » Lebensmittel & Getränke »

Roboter filetiert Fische präzise

Automatisierung steigert Qualität und verbessert die Hygiene
Roboter filetiert Fische präzise

Ein Roboter übernimmt das Filettieren des Fisches und bedient das Schneidemesser. Der Fisch wird dabei mit Hilfe von Feinsensorik vermessen
Anzeige
Die Verarbeitung von Fisch und Fleisch unterliegt strengen Anforderungen: Die Produktion muss absolut hygienisch erfolgen und stets gleichbleibende Qualität liefern. Das norwegische Forschungsunternehmen Sintef will daher mit sechsachsigen Denso-Robotern vom Typ VS-087 den Verarbeitungsprozess automatisieren.

„Unser Roboter übernimmt das Filettieren des Fisches und bedient das Schneidemesser“, erklärt Lars Wirenfeldt, Sales Manager in Skandinavien. Der Fisch wird dabei zunächst mit Hilfe von Feinsensorik vermessen, so dass analysiert werden kann, an welchen Stellen das Messer genau ansetzen muss oder wo sich beispielsweise Haut und Gräten befinden. Der Robotereinsatz soll dazu führen, dass Gewicht und Form der Filets nahezu identisch sind, sobald sie in den Verkauf gelangen. Auch für die Verarbeitung von Hähnchenbrust soll das Verfahren eingesetzt werden.

„Die größte Herausforderung bei der Verarbeitung von Fisch und Fleisch ist, dass jedes Stück unterschiedlich ist und trotzdem im Verkauf am besten gleich aussehen soll“, so Harry Westavik, Research Manager für Automation und Produktionseffizienz bei Sintef, mit rund 2200 Mitarbeitern eine der größten Forschungseinrichtungen Norwegens.
Bisher werden in der Fischverarbeitung die Filets stets von Hand von den Geräten getrennt. Das ist aufwändig und fehleranfällig, zudem geht immer viel Fisch verloren. Sintef will daher mehrere Roboter einsetzen, die die komplette Produktionskette der Fisch- und Fleischverarbeitung übernehmen. Vom Erfassen der Stücke mit Sensorik über das Filettieren bis zum Verpacken.
Doch die Fisch- und Fleischverarbeitung ist für den Roboter ein schwieriges Einsatzfeld. Westavik: „Die Arbeitsumgebung ist kalt und trotzdem sehr feucht, was allen Gegenständen aus Metall zusetzt.“ Der japanische Roboter erfüllt nicht nur die Norm IP67, sondern ist auch komplett mit Wasser abwaschbar. Er verfügt über eine innen liegende Verkabelung und lässt sich von unten anschließen, was die Angriffspunkte für Bakterien und Keime reduziert.
Denso Europe B.V. www.densorobotics-europe.com Motek Halle 7 Stand 7108
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de