Automatisierte Palettieranlage schafft knapp zehn Tonnen Zucker pro Stunde

Gib dem Robi Zucker

Anzeige
Beim serbischen Zuckerproduzenten Sunoko sorgen zwei Kuka KR120 R3200 PA Roboter für die automatische Palettierung von 10 Tonnen Zucker pro Stunde.

Sunoko verzeichnete in den letzten Jahren ein starkes Wachstum. Die Produktionsstätten, speziell die Abfüll-, Verpackungs- oder Palettierprozesse, konnten der schnellen Entwicklung jedoch nur schwer folgen. Daher beauftragte Sunoko den Integrator Multi-tec, die Palettierung der 10/1 kg Zuckerpackungen im Werk Kovacica zu automatisieren. Ziel: Den Abtransport der Zuckerpakete zu beschleunigen, um die Produktionsmengen auch zukünftig steigern zu können. Neben den Steigerungen bei der Produktivität ging es auch um eine Reduktion der Verpackungsschäden.

Die Umsetzung der automatisierten Lösung war aufgrund der baulichen Gegebenheiten vor Ort jedoch mit einigen Herausforderungen verbunden. Die Abfüllanlagen für die 10/1 kg Verpackungen befindet sich unweit weiterer Abfüllanlagen, was den Aktionsradius deutlich einschränkt. Darüber hinaus waren die Arbeitsbereiche durch die Fahrtwege der Gabelstapler beengt.
Multi-tec entschied sich deshalb für den Einsatz von Robotern, deren Flexibilität eine Integration in die bestehenden Transportlinien ermöglicht. Aufgrund bereits gemeinsam durchgeführter Projekte waren die Augsburger auch bei diesem Projekt erste Wahl. Die Roboter sollten so positioniert werden, dass sie sowohl auf das Palettenlager als auch auf die Schutzfolienzuführung sowie auf die Stretch-Maschinen optimal zugreifen können. Aufgrund dieser Anforderungen fiel die Entscheidung auf die beiden KR120 R3200 PA.
Die Sonderbaureihe aus der KR Quantec-Serie eignet sich mit ihrer schlanken und robusten Bauweise speziell für das Palettieren. Sie gibt es in drei Versionen: mit 120, 180 und 240 kg Traglast. Jede dieser Varianten verfügt über eine Reichweite von 3200 mm bei einer Stapelhöhe von 2500 mm.
Die Palettier-Roboter nehmen die 10/1 kg Verpackungen, die ein Förderband in den Arbeitsbereich der Roboter transportiert hat, auf und schichten sie auf eine Euro-Palette. Als Zwischenlage tragen die Roboter eine Schutzfolie zwischen den einzelnen Reihen auf. Dabei kommen pneumatische Fänger zum Einsatz. Insgesamt wird je eine Palette mit 100 Zuckerpaketen zu je 10 kg beladen.
Die Arbeitsleistung eines Roboters auf einer Linie beträgt 480 Pakete in der Stunde. In Summe werden so knapp zehn Tonnen Zucker pro Stunde von beiden Robotern verpackt – eine Menge, die mit Muskelkraft alleine in dieser Zeit nicht zu bewerkstelligen ist. Sobald die Paletten fertig beladen sind, umwickeln die Roboter sie mit einer Schutzfolie. Damit ist die Palette für den Weitertransport bereit.
Die Roboter haben bei Sunoko die Erwartungen vollständig erfüllt. Die hohe körperliche Belastung für die Mitarbeiter durch ständiges Bücken und Tragen großer Lasten wurde deutlich reduziert. Die Mitarbeiter sind jetzt für die Steuerung und die Überwachung des Prozesses zuständig. Zudem wurde der Prozess der Palettierung deutlich effizienter, da die Geschwindigkeit und auch die Qualität der Verpackungen mit der Automatisierung stark gestiegen sind. ↓
Kuka Roboter GmbH
www.kuka-robotics
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de