Modulare Industriestecker vereinfachen den Werkzeugwechsel

Kunststoffkoffer automatisch montiert

Anzeige
Eine Anlage zur Montage von Kunststoffkoffern hat das Steinbeis-Forschungszentrum ALP konstruiert. Eine Mehrfach- und Mehrmedienkupplung von Eisele vereinfacht den Modellwechsel.

Das Steinbeis-Forschungszentrum ALP in Chemnitz hat sich auf die Automatisierung in Leichtbauprozessen spezialisiert. Zusammen mit Sotex Sondermaschinen konstruierte man eine Anlage zur Montage von Kunststoffkoffern für die HVB Kunststofftechnik. „Die konkrete Aufgabe lautete, direkt nach dem Spritzgießprozess das Zusammenfügen von oberer und unterer Kofferhälfte durch 100 Millimeter lange Scharnierbolzen zu automatisieren“, erläutert Projektleiter Steve Sockolz.

Ober- und Unterteil werden dafür vom Bedienpersonal manuell in die Anlage eingelegt. Auf Knopfdruck erfolgt dann die automatische Montage von bis zu drei Scharnieren, die mit Schwenkgreifern dem Magazin entnommen, in der pneumatischen Einpressvorrichtung positioniert und schließlich hydraulisch eingepresst werden.

Für die unterschiedlichen Koffertypen werden spezielle Formatteile verwendet, mit denen die Einzelteile pneumatisch gespannt werden. Ein Industriestecker versorgt diesen Prozess mit Druckluft. Auf der Suche nach der idealen Anschlusslösung entschieden sich die Projektpartner für Komponenten von Eisele aus Waiblingen. Als Steckverbindung für das Projekt wählte man den Multiline Industriestecker, eine modulare Mehrfach- und Mehrmedienkupplung mit Adaptiveinsätzen.

Mehrmedienkupplung beschleunigt

In den modular ausgelegten Kupplungen können verschiedene Schlauchdurchmesser, Anschlusstypen und Medien flexibel integriert werden. So lassen sich Verbindungen für Pneumatik, Vakuum, Gase, Kühlwasser, Flüssigkeiten und sogar Stecker für Elektro- und Elektronikleitungen zusammenfassen. Das Kuppeln und Entkuppeln ist dabei in kürzester Zeit möglich. Die Steckverbindungen werden nahezu werkzeugfrei montiert und ermöglichen einen beschleunigten Werkzeug- und Formatwechsel. Sockol: „Uns überzeugte vor allem die leichte Handhabung, der geringe Bauraum und der robuste Aufbau der komplett aus Stahl gefertigten Mehrkomponentenstecker.“

Und diese haben sich in der Praxis bereits bewährt: 2500 Koffer eines Typs wurden bereits im Serieneinsatz auf der Anlage gefertigt. Für die Erweiterung auf andere Koffervarianten wird die Maschine derzeit nachgerüstet. Zukünftig sollen insgesamt zehn Modelle damit produziert werden, für die entsprechende Wechselplatten ausgetauscht werden müssen. Dabei kann der schnell zu montierende Industriestecker seine Leistungsfähigkeit ganz ausspielen.

Denn die Umrüstung muss schnell geschehen, da sie häufig erforderlich ist. Die Produktion der Koffer erfolgt nach Farben: Fünf bis sechs verschiedene Koffertypen werden in einer Farbe durchproduziert, montiert und weitergereicht. Nur 50 Sekunden dauert die Montage kleinerer Koffer mit zwei Scharnieren, 70 Sekunden die der größeren Koffer mit drei Scharnieren. Zwischenzeitlich muss bei Modellwechsel der Plattentausch vorgenommen werden.

Eisele Pneumatics
GmbH + Co. KG

www.eisele.eu

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de