Startseite » Branchenlösungen » Elektro & Elektronik »

Flexibles Schnaithmann-Transfersystem für Backofen-Fertigung bei V-Zug

Automatisierungsgrad in der Backofenmontage erhöht
Flexibles Schnaithmann-Transfersystem für Backofen-Fertigung bei V-Zug

Anzeige
Für den Schweizer Haushaltsgeräte-Hersteller V-Zug hat Schnaithmann Maschinenbau ein modulares Transfersystem für eine neue Backofenlinie entwickelt, das sich flexibel anpassen lässt.

Jedes Haushaltsgerät von V-Zug muss bis zu 600 Prüfprozesse während seiner Fertigung durchlaufen. Dies und der hohe Anteil manueller Montagearbeiten sind zeitaufwendig. Deshalb legt V-Zug großen Wert auf Fertigungs- und Logistikkonzepte, die möglichst hohe Produktivität garantieren, ohne die Mitarbeiter zu überfordern. Solche Konzepte werden im Bereich Anlagenplanung in Eigenregie entwickelt. Projektleiter Paul Cathomas erklärt: „Wir arbeiten dabei sehr eng mit unserer Entwicklungsabteilung zusammen.“

Von den Montage- und Prüfanlagen wird hohe Verfügbarkeit, Ausfallsicherheit und Langlebigkeit erwartet. Auf jeder Anlage werden im Laufe ihres Lebens mehrere Gerätegenerationen gefertigt, sodass bei einem Produkt-Relaunch lediglich produktspezifische Anpassungen erforderlich sind. Ein gutes Beispiel ist eine völlig neuen Backofenlinie, die auf einer modularen Plattform für mehrere verschiedene Gerätetypen basieren sollte. Es stellte sich die Frage nach dem am besten geeigneten Transfersystem, auf dem die neuen Backöfen montiert und geprüft werden sollten.

Gesucht: Modulares Transfersystem

„Entsprechend unseres Plattformkonzeptes brauchten wir ein modulares Transfersystem, das sich an unsere jeweiligen Produktionsanforderungen so flexibel anpassen beziehungsweise erweitern lässt, dass wir darauf sämtliche aktuellen und künftigen Backofentypen montieren können – selbst in Losgröße Eins“, erinnert sich der Montageleiter Roman Janser.

Die Wahl fiel schließlich auf ein Transfersystem von Schnaithmann, genauer gesagt ein Staukettenförderersystem, das sowohl den technischen Spezifikationen (wie Traglast) entsprach, als auch die gewünschte Modularität, Skalierbarkeit und Wiederverwendbarkeit bot. Eine Herausforderung war eine räumliche Besonderheit im Schweizer Werk: Der Prüfbereich liegt in einem Zwischengeschoss oberhalb des Montagebereiches. Auf dieses Niveau mussten die Backöfen angehoben werden. Es gab zwar einen Lift, der war aber nicht kompatibel mit dem gewünschten Transfersystem. Es wurde also ein neuer Lift benötigt. Ähnliche Lifte hatte Schnaithmann bereits in der Montage bei einem Automobilhersteller installiert. „Wie diese Aufgabe gelöst worden ist, zeigt Schnaithmanns große Erfahrung im Sondermaschinenbau“, so Cathomas.

Straffer Terminplan

Für Wolfgang Schneider, Key Account Manager bei Schnaithmann, waren weniger die geforderten technischen Spezifikationen die große Herausforderung, sondern der straffe Terminplan: „Gewicht und Größe der Öfen waren für unsere Transfersysteme kein Problem, aber wir sollten den einen Teil der Anlage bei noch laufender Produktion innerhalb eines zweiwöchigen Terminfensters installieren und in Betrieb nehmen, den anderen Teil in den Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr.“ Teile der Montagestrecke samt Automatikstationen wurden dazu abgebaut und an einer freigeräumten Fläche wieder aufgebaut, um für ein paar Tage weiterhin fertigen zu können und um Platz für das neue Transfersystem zu schaffen.

Mit dem neuen Transfersystem hat V-Zug auch den Automatisierungsgrad in der Backofenmontage erhöht. „Es bringt nichts, ein zukunftsweisendes Transfersystem zu installieren, und die Fertigungstechnik auf einem Stand zu belassen, der nicht mehr den aktuellen und künftigen Anforderungen entspricht“, so Janser. Wo bisher Handarbeit herrschte, arbeiten nun Mehrspindel-Schraubautomaten. Auch das Aufbringen der Wärmeisolierung erfolgt automatisch.

Schnaithmann Maschinenbau GmbH

www.schnaithmann.de

Fellbacher Straße 49

73630 Remshalden

Tel.: 07151 97320

info@schnaithmann.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 7
Ausgabe
7.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt anmelden und spannende Innovationen und Themensessions in der Webinarreihe erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de