Startseite » Branchenlösungen » Automotive & Aerospace »

Kuka: Roboter-Duo für die Nahtabdichtung

Sensitivität gepaart mit Beweglichkeit
Kuka: Roboter-Duo für die Nahtabdichtung

KUKA-Nahtabdichten_Daimler.jpg
Nahtabdichtung: Eine Tandem aus dem Leichtbauroboter LBR iiwa und dem Industrieroboter KR 60 übernimmt die monotone Aufgabe des PVC-Nahtverstreichens und entlastet so die Mitarbeiter. Bild: Kuka
Anzeige
Kleb- und Dichtstoffe zur Nahtabdichtung an der Karosserie verstreichen: Diesen Job übernimmt bei Daimler jetzt eine Kombination des sensitiven LBR iiwa mit dem KR 60 von Kuka.

Das Roboter-Duo übernimmt bei der Mercedes-Produktionsserie die unergonomische und monotone Aufgabe des PVC-Nahtverstreichens und entlastet so die Mitarbeiter. Die erstmalige Fusion der beiden Robotersysteme LBR iiwa und KR 60 ermöglicht die Nahtabdichtung auch bei schwer zugänglichen Nähten der Karosse.

Dabei führt der Leichtbauroboter LBR iiwa den Pinsel, der an einer Schnellwechseleinheit befestigt ist. Durch seine sensitiven Eigenschaften erkennt der LBR iiwa Kontakte, kann die Geschwindigkeit und Kraft reduzieren und so letztlich auch die richtige Verstreichposition ermitteln. Der Leichtbauroboter LBR iiwa verteilt so die PVC-Materialien hauchdünn an die richtigen Stellen, das Fahrzeug wird dadurch komplett wasserdicht.

Die maximale Zugänglichkeit an den Nähten der Karosse erreicht man allerdings erst durch die Kombination mit dem sechsachsigen Industrieroboter KR 60. „Durch den Bewegungskünstler KR 60 sind wir in der Lage jede Naht, ob innen oder außen, einwandfrei zu versiegeln. Eine Bearbeitung an der geöffneten Heckklappe ist so auch kein Problem mehr“, betont Gerhard Hartmann, Head of Projectmanagement & Engineering im Bereich Bonding Technologies bei Kuka. „Durch die Montage des sensitiven Leichtbauroboters auf den beweglichen Industrieroboter erweitern wir den Arbeitsraum nicht nur in X-Richtung, wie bei einer Linearachse, sondern auch in Y- und Z-Richtung.“ Die Reinigung des Pinsels erfolgt ebenfalls automatisiert, indem überschüssiges PVC-Material abgestreift und der Pinsel anschließend mittels Rollen wieder in Form gebracht wird.

Kuka AG

www.kuka.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 9
Ausgabe
9.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt Webcast ansehen und spannende Themen und Innovationen erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de