Startseite » Allgemein »

Von Palettenautomation zum Roboter-Handling

Software steuert auch Roboterzellen für Be- und Entladen sowie nachgelagerte Prozesse
Von Palettenautomation zum Roboter-Handling

Mit neuen Versionen seiner Manufacturing Management Software (MMS) und seines flexiblen Fertigungssystems (FFS) unterstützt Fastems auch das Roboter-basierte Teilehandling an CNC-Maschinen.

Die MMS (Manufacturing Management Software) von Fastems ist eine Lösung zur Planung, Prognose, Steuerung, Visualisierung und Überwachung der automatisierten spanabhebenden Fertigung. Die neue Version bringt nun zusätzlich zum Palettenhandling neue Funktionen zur Teilehandhabung mit. Die MMS kann beispielsweise für Roboterzellen für das Be- und Entladen von Drehmaschinen oder Fräszentren eingesetzt werden. Ergänzend lassen sich nachgeschaltete Prozesse wie Waschen, Entgraten, Gravieren planen, steuern und überwachen.

Zu den wesentlichen Neuerungen zählt u. a. eine Koordinaten-basierte Materialverwaltung für die Teilehandhabung mit einem Roboter. Eine weitere Besonderheit ist das Batch-Scheduling, das die Teileproduktion auf Basis vordefinierter Losgrößen plant. So ist die MMS in der Lage, verschiedene Lose gemäß Auftragspriorität effizient zu planen und den gesamten Produktionsablauf inklusive der Umrüstung von Maschinen zu simulieren.

Programmierung der Roboter über standardisierte Programmmodule

Das Umrüsten von Maschinen für einen neuen Auftrag übernimmt das Setup-Management. Mit Blick auf einen anstehenden Teilewechsel plant die Software rechtzeitig das Umrüsten und stellt sicher, dass sämtliche Ressourcen (Rohmaterialien, Werkzeuge, NC-Programme) für die Bearbeitung der Werkstücke bereitstehen. Mit automatisch wechselbaren Spannbacken kann das Umrüsten mithilfe eines Roboters sogar vollkommen autonom erfolgen.

Für die Programmierung der Roboterkinematik stellt die MMS standardisierte Programme für das Werkstückhandling bereit. Der Vorteil: Erhebliche Zeitersparnisse insbesondere bei der Bearbeitung von nahezu identischen Werkstücken (z. B. rotationssymetrische Teile mit verschiedenen Durchmessern) durch einfache Anpassung der betreffenden Parameter.

Im Hinblick auf kürzere Produktlebenszyklen, größere Teilevielfalt sowie geringere Produktstückzahlen hat Fastems zudem eine neue Generation seines flexiblen Fertigungssystems (FFS) entwickelt. Diese Produktfamilie umfasst auch das FMS ONE, ein vollständig konfigurierbares Palettenautomatisierungssystem für Werkzeugmaschinen, sowie das Robo FMS ONE, das die Vorteile eines Industrieroboters und eines flexiblen Fertigungssystems vereint. Beide Systeme beruhen auf schnell lieferbaren Standardmodulen. Die Multi-Level-Systeme (MLS) und Robo FMS von Fastems wiederum lassen sich individuell an spezielle Anforderungen anpassen.

Fastems GmbH

www.fastems.com; AMB Halle 6, Stand 6C51



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de