Startseite » Allgemein »

Voll automatisierte Pressenstraße zur Dickblechumformung

Integriertes Automatisierungssystem aus sieben Robotern
Voll automatisierte Pressenstraße zur Dickblechumformung

Übergabe mit Köpfchen – die Teile können auch gewendet werden
Anzeige
Am Standort Ginsheim-Gustavsburg betreibt der MAN-Konzern eine voll automatisierte Pressenstraße zur Dickblechumformung. Um die aus vier Pressen bestehende Anlage betreiben zu können, vertraut der Nutzfahrzeughersteller auf die integrierten Automatisierungssysteme von Reis Robotics.

Die Dickblechformung verfügt u.a. über eine Pressenstraße, die aus vier nacheinander in Reihe angeordneten Pressen älteren Baujahrs besteht. Es handelt sich dabei um je zwei 1000-Tonnen-Pressen der Firma Schuler SMG und zwei 800-Tonnen-Pressen des Herstellers Müller. Im Jahr 2004 beschloss MAN eine robotergestützte Vollautomation der Pressenstraße.

Die Obernburger Roboterspezialisten entwickelten hierfür ein Gesamtkonzept bestehend aus vier Sechsachsrobotern des Typs RH 130 und drei Robotern Typ RVL 130 mit jeweils 130 kg Maximallast inkl. Tooling, wobei die vier RH 130 als Entnahmeroboter und die drei RVL 130 als Eintragroboter zum Einsatz kommen.
Je nach Produktionserfordernis werden die vier Pressen einzeln oder im Verbund von zwei bis vier hintereinander geschalteten Pressen betrieben. Beim Einzelbetrieb erfolgt die manuelle Beschickung der Presse mit dem Werkstück durch einen Werker. Dieser startet die Presse und überwacht auch den Umformprozess. Anschließend entnimmt ein hinter der Presse positionierter und seitlich versetzt angeordneter Roboter des Typs RH 130 das Werkstück mit einem Druckluft betriebenen Greifer und legt es auf einem Förderband ab.
Handlingvorgang zwischen den Pressen ist vollautomatisch
Beim Betrieb der Pressen im Verbund wird die erste Presse derzeit noch von Hand durch Werker beschickt. Nach dem Pressvorgang entnimmt ein RH 130 das Werkstück und legt es in einer Zwischenaufnahme ab. Dort nimmt es ein RVL 130 auf und führt es der zweiten Presse zu. Je nach Anzahl der im Verbund arbeitenden Pressen, wiederholt sich dieser Vorgang bis zur vierten Presse. Der gesamte Handlingvorgang zwischen den Pressen läuft vollautomatisch und ohne Einsatz von Werkern ab. Millimetergenaue Zentrierhilfen und die Wiederholgenauigkeit der Roboter von +/- 0,2 mm stellen sicher, dass die Zuführung bzw. Entnahme der Werkstücke mit höchster Passgenauigkeit erfolgt. Gegen Betreten der Roboteraktionsräume beim Automatikbetrieb sind die Bereiche zwischen den einzelnen Pressen durch mit Sichtfenstern ausgestattete Rolltore gesichert.
Im Rahmen der Automatisierung der Pressenstraße wurden die Pressensteuerungen teilweise erneuert und auf automationsgerechte Funktionen wie Werkzeugüberwachung und übergeordnete Sicherheitssteuerung erweitert. Für den automatischen Ablauf fungieren die Pressensteuerungen als Master und Roboter- und Bandsteuerungen als Slaves.
Gerd Lang, bei MAN verantwortlich für die Beschaffung von Pressen und Automatisierungsanlagen: „Reis Robotics hat die gestellten Anforderungen und Erwartungen perfekt in unserem Sinne erfüllt. Die Realisierung des Großprojekts verlief dank eines mit allen Lieferanten im intensiven Dialog ausgeklügelten Terminplans bei laufender Produktion weitgehend ohne Störungen.“
Reis Robotics www.reisrobotics.de
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

automatica Highlights 2020

Auch wenn in diesem Jahr keine automatica stattfindet, haben wir ein paar ganz besondere Highlights, die wir Ihnen vorstellen möchten.

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de