Startseite » Allgemein »

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Roboterlösung für die Automatisierung von Pressenlinien
Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Anzeige
Officine Meccaniche Pejrani ist im Automotive-Bereich erfolgreich tätig. Um die Produktivität zu erhöhen, wurde mit Technologie von Comau Robotics automatisiert. Das Unternehmen verfügt über eine langjährige und fundierte Erfahrung in der Automatisierung von Pressenlinien mit Robotern.

Officine Meccaniche Pejrani in Piemont ist erfolgreich im Automative-Bereich tätig und zeichnet sich durch das Streben nach ständiger Verbesserung der eigenen Produktionsprozesse aus. Mit dem Ziel, die Produktivität zu erhöhen und ihre Marktführung zu konsolidieren, setzt das italienische Unternehmen auf die Lösungen und Dienstleistungen von Comau Robotics, einem Hersteller von Hightech-Industrierobotern. Das Unternehmen, auch mit Standorten in Deutschland, liefert Roboterlösungen für komplette Pressenlinien, die in der Lage sind, die Produktivität zu maximieren, die Taktzeiten zu minimieren und eine sehr hohe Verfügbarkeit der Linie zu gewährleisten. Die Erhöhung und Rationalisierung der Produktivität kann aufgrund von speziellen mechanischen und elektrischen Retrofit-Maßnahmen sowohl bei bestehenden Anlagen als auch bei neuen Linien erreicht werden.

„Im mechanischen Bereich ist das Kerngeschäft der Umformungsprozess von Komponenten für die Automotive- und Transportindustrie“, erklärt Paolo Pejrani von Officine Meccaniche Pejrani. Die Firma hat in der Technologie, insbesondere in der Automation, den Schlüsselfaktor ihres Erfolges gefunden. Das von Comau Robotics angebotene robotisierte “Press-to-press”-Handling entstand aus einem Technologieprojekt, das ständig weiterentwickelt wird.
Das Unternehmen setzt Roboter der Serie Smart Press Booster ein, die speziell für die Automatisierung von Pressenlinien konstruiert wurden und die sich durch die leichte aber robuste Robotermechanik und hohe mechanische Steifigkeit auszeichnen. Die Roboter sind mit zwei Motoren an der Achse 1 und weiteren Sonderausrüstungen ausgestattet, was Taktzeiten von bis zu 16 Teile/min bei einer Traglast bis zu 100 kg und einem Drehmoment am Roboterhandgelenk von bis zu 125 kgm erlaubt. Bei einer Reichweite von bis zu 3500 mm können große Abstände zwischen den Pressen überbrückt werden. Die Anwendungssoftware Smart IP optimiert den Produktionsablauf, berechnet die Roboter-Taktzeiten und synchronisiert sie mit den Pressen bei der Ablage und Übergabe der Teile.
Gestartet wird der Produktionsprozess mit der Vereinzelung und Zentrierung der Bleche, bevor diese in die erste Ziehpresse eingelegt werden. Danach wird das Blech durch zwei Roboter in einer Wende- Übergabestation für den weiteren Press-to-press-Ablauf gewendet. Das letzte Glied der Linie ist die Ablagestation, in denen das Blech von der letzten Ziehpresse entladen und am Ende der Linie gepuffert wird.
„Wir haben vor circa sieben Jahren die erste Roboterautomation der Pressenlinie gekauft, jetzt überlegen wir , auch unsere dritte Pressenlinie zu automatisieren“, erklärt Paolo Pejrani.
Comau Deutschland GmbH www.comau.de
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

automatica Highlights 2020

Auch wenn in diesem Jahr keine automatica stattfindet, haben wir ein paar ganz besondere Highlights, die wir Ihnen vorstellen möchten.

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de