Startseite » Allgemein »

Sichere Auraumgibt Roboter

Sensible Schutzhülle sorgt für sichere Zusammenarbeit mit dem Menschen
Sichere Auraumgibt Roboter

Live in Aktion: Ein 60 kg und ein 120 kg Roboter mit MRK-Aura laden an einem Maserati Autobatterien ein und polieren die Motorhaube. Bild: Kieß
Anzeige
Mit einer Reihe von Neuheiten baut der italienische Fiat-Ableger Comau sein Roboter-Portfolio aus und arbeitet unter dem Motto Think out of the Fence weiter an seiner Neupositionierung.

Mit den Modellen Racer5–0.63 und Racer5–0.80 ergänzen die Italiener ihr Kleinroboter-Portfolio. Beide Roboter basieren technisch auf der Plattform des Racer3 und erweitern dessen Kapazität hinsichtlich Nutzlast (5 kg) und Reichweite (630 mm, 809 mm).

Interessant sind auch die fünf neuen Scara-Robotermodelle der Rebel-S-Familie. Diese punkten mit Modularität. Dank eines Erweiterungssatzes aus Kabeln und Distanzelementen bieten die Scaras drei Montagepositionen sowie drei Reichweiten (450, 600 und 750mm) und decken so ein breites Spektrum an Handhabungs- und Bestückungsanwendungen ab. Sowohl die Racer-Kleinroboter als auch die Scara-Rebellen gibt es in einer Openrobotics-Version ohne separate Steuerung, die sich in B&R-basierte Maschinenkonzepte einfügt.
Hülle ist mit Sensorik bestückt
Absolutes Highlight ist aber der italienische Ansatz zur Mensch-Roboter-Kollaboration. Mit Aura (Advanced Use Robotic Arm) bietet man eine MRK-Erweiterung für die hauseigenen Standard-Roboter. Diese besteht im Wesentlichen aus einer speziellen Schaumstoff-Außenhülle, die mit Näherungs- und Berührungssensoren bestückt ist und so die Nähe und den Kontakt mit einer Person bemerkt. Recht ähnlich arbeiten der MRK-Roboter APAS von Bosch und die Lösungen von MRK-Systeme aus Augsburg.
Für Sicherheit sorgen bei Comau außerdem noch Laserscanner sowie ein Vision-System zur Arbeitsraum-Überwachung. Hinzu kommen Kraftsensoren an den Handgelenken. Auf der Automatica zeigten die Italiener eine Applikation, in der ein 60 kg und ein 120 kg Roboter mit MRK-Aura an einem Maserati arbeiteten und dort etwa Autobatterien einluden beziehungsweise die Motorhaube polierten. ↓
Comau Deutschland GmbH – Robotics
www.comau.com
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 9
Ausgabe
9.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt Webcast ansehen und spannende Themen und Innovationen erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de