Startseite » Allgemein »

Sensoren steuern Roboter in Echtzeit

Schneller Datenaustausch ist unerlässlich
Sensoren steuern Roboter in Echtzeit

Mitsubishi Electric bietet für alle Knickarmroboter eine Standardschnittstelle für die sensorgeführte Echtzeitsteuerung an
Anzeige
Die sensorgeführte Steuerung des Roboters macht eine unmittelbare Beeinflussung der Bewegungsabläufe möglich. Um diesen Vorteil nutzen zu können, ist die Echtzeitfähigkeit des eingesetzten Robotersystems Voraussetzung. Mitsubishi Electric bietet daher für alle Scara- und Knickarm-Roboter eine Standardschnittstelle für die Echtzeitsteuerung an.

Sehende, fühlende und tastende Roboter sind in vielen Bereichen der Industrie längst Realität. Echtzeitgesteuerte Roboter sind in der Lage, ihre Bewegungsbahn – oder auch die an ihrem Werkzeug wirkenden Kräfte – erst während der Bewegung in Abhängigkeit der aktuellen Sensormesswerte festzulegen. Dabei setzt die Steuerung die Daten der Sensoren, wie zum Beispiel Ultraschall-, Infrarot- und Laser-Abstandssensoren, Kameras oder Kraft-Momenten-Sensoren, direkt in entsprechende Roboterbewegungen um.

Die sensorgeführte Echtzeitsteuerung von Industrierobotern eröffnet viele neue Einsatzgebiete. Ein weites Anwendungsfeld ist die robotergestützte Qualitätskontrolle, wo Mess- und Bewegungsfunktionen zeitgleich in Echtzeit ausgeführt werden. In Bearbeitungsprozessen wie Schweißen, Kleben, Entgraten, Bohren und Fräsen können sensorgeführte Roboter unterschiedlichen Konturen folgen und nahezu beliebige Geometrien bearbeiten. Auch das handgeführte Teach-in von Positionsdaten und Pfaden lässt sich damit realisieren.
Um einen Roboter in Echtzeit steuern zu können, ist aber ein schneller Datenaustausch zwischen den Sensoren und der Steuerung unerlässlich. Die Robotersteuerungen der neuen CRD-Serie von Mitsubishi Electric verfügen standardmäßig über eine echtzeitfähige Schnittstelle für die Kommunikation mit einem PC. Über diese Schnittstelle können die von dem PC aus den Signalen der Sensoren errechneten Positionsdaten in schneller Folge mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von ein bis zehn Millisekunden an die Robotersteuerung übertragen werden.
Mitsubishi Electric Europe www.mitsubishi-automation.de
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 10
Ausgabe
10.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Websession am 03. + 05.11.2020
Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de