Startseite » Allgemein »

Robuste Lager für Zug-Waschanlagen

Wasser, Reinigungsmittel und Schmutz sind eine große Herausforderung für alle Maschinenkomponenten
Robuste Lager für Zug-Waschanlagen

Gehäuselager sind bei der Findling Wälzlager in besonderen Ausführungen erhältlich, die auch für extreme Einsatzbedingungen geeignet sind. Die robusten Lösungen bewähren sich unter anderem in Reisezug-Waschanlagen von KMS.

Die automatische Portalmaschine der Baureihe KMS 46 von KMS reinigt Seitenwände, Dachränder und Schürzen von Reisezügen. Alle Bürsten sind schwenkbar, die Neigung lässt sich flexibel einstellen – so lassen sich verschiedene Zugtypen gründlich reinigen. Die Anlage verfügt über eine vollautomatische Steuerung: Diese erfasst Besonderheiten wie Doppelstockwagen, Drehgestelle und Zuglücken und passt das Waschprogramm selbstständig an.

Im Inneren der Waschstraße herrschen extreme Bedingungen: Wasser, Reinigungsmittel und Schmutz sind eine große Herausforderung für alle Maschinenkomponenten – auch für die Wälzlager, die im Laufrad-, Bürsten- und Hubantrieb sowie der Umlenkrolle verbaut sind.
Die Rillenkugel-, Flansch- und Gehäuselager bezieht KMS aus Karlsruhe. „Wir nutzen in allen unseren Anlagen Wälzlager von Findling“, erzählt Geschäftsführer Franz Müller. „Die Produkte überzeugen mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Zudem finden wir im großen Portfolio immer die richtige Lösung, gerade für die extremen Einsatzbedingungen in unseren Waschanlagen.“
Ein Beispiel für besonders beständige Lösungen sind die Flanschlager der Baureihe UCFL. Die Lagereinheit besteht aus einem Zweilochflanschlagergehäuse FL-209 und einem passenden Lagereinsatz, den KMS in einer M1-Ausführung bezieht. Das bedeutet, dass der gesamte Lagereinsatz brüniert ist – dabei werden die Werkstücke in eine saure bzw. alkalische Lösung getaucht, wodurch sich eine korrosionsbeständige Schutzschicht bildet. Die Gussgehäuse haben neben einer korrosionshemmenden Grundierung auch eine Bodenlackierung auf der Flanschseite.
Generell sind Gehäuselager nicht nur besonders robust, sondern auch eine wirtschaftliche Wahl. „Bei Gehäuselagern werden keine Passungen auf den Lagersitzen benötigt“, weiß Anwendungstechniker Volkan Yilmaz. „Die Welle kann also aus Blankmaterial bestehen, so dass die Fertigungskosten gering sind.“ Die Gehäuselager der UC-Version sind nur mit zwei Madenschrauben an der Welle befestigt. Somit ist bei Bedarf ein unkomplizierter Austausch der Lager gewährleistet.
Findling Wälzlager GmbH www.findling.com
Aktuelle Ausgabe
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de