Startseite » Allgemein »

Qualifikation für die Industrie 4.0

Lernfabrik vermittelt praxisnah Inhalte rund um die Industrie 4.0
Qualifikation für die Industrie 4.0

Die Lernfabrik zeigt im Kleinen, wie eine große Fabrik funktioniert
Mit der cyber-physischen Lernfabrik CP Factory, hilft Festo Didactic, Inhalte rund um die Industrie 4.0 zu vermitteln. Dazu gehört auch ein spezielles CPS Gate – ein Modul zur Kommunikation von Prozessdaten.

„Unsere Lernfabrik 4.0 basiert auf der Lehr- und Forschungsplattform MPS Transfer Factory. Sie kann mit zahlreichen anderen Anlagen vernetzt werden, wie zum Beispiel CNC-Fräsen und mobilen Robotiksystemen, und bietet einen praktischen Zugang zu modernen Technologien und Anwendungen der Automation“, berichtet Dr. Daniel Boese, Geschäftsführer der Festo Didactic.

Die Lernfabrik vermittelt dabei eine große Bandbreite an Themen: vom Basiswissen wie SPS-Programmierung und Robotik bis hin zu übergeordneten Themen wie das Zusammenspiel in vernetzten Anlagen sowie die vertikale Vernetzung der Produktion mit übergeordneten MES- und ERP-Systemen. „Beispielsweise kann man an der Anlage einen Auftrag in der ERP-Software anlegen und dann verfolgen, wie dieser abgearbeitet wird“, sagt Boese.
Neben der datenbasierten Auftragssteuerung können mit der CP Factory auch Themen wie Energiemonitoring und -management, Einsatz von Smart Devices und Augmented Reality Kommunikationsstandards oder Kamera- und Sensorsysteme praxisnah trainiert werden. Die Lernfabrik 4.0 besteht aus einzelnen modularen Zellen, die für unterschiedliche Produktionssituationen konfiguriert und an IT-Systeme angebunden werden können. „Die einzelnen Module sind selbst organisierend – man kann also Module einfach via Plug & Play vernetzen“, sagt Boese. Im Kompetenzzentrum Mechatronik an der Gewerblichen Schule in Göppingen wird eine solche Lernfabrik 4.0 bereits in einem Modellprojekt eingesetzt.
Auf der Hannover Messe 2015 wurde eine Komponenten-Neuentwicklung zur Lernfabrik präsentiert: Das CPS Gate wird in Zukunft als das intelligente Modul zur Kommunikation von Prozessdaten eingesetzt werden, um die Industrie-4.0-spezifischen Technologien der Vernetzung zu trainieren. Das intelligente Modul vereint SPS, Sensoren, Aktoren und RFID/NFC-Technologie in einem Produkt und kommuniziert im Netzwerk mit dem angeschlossenen IT-System (ERP) und dem Fertigungs-Managementsystem (MES) sowie den zu bearbeitenden Produkten alle produktionsrelevanten Daten.
Direkt am Transportband der jeweiligen Arbeitsstation einer Fertigungslinie lokalisiert, nimmt es über NFC-/RFID-Antennen sowie eine OPC-UA-Schnittstelle Daten vom Werkstück, dem MES und weiteren IT-Systemen auf und kommuniziert sie an die Applikationen der Arbeitsstation. Damit übernimmt das Gate einen Großteil der Steuerung des Produktionsprozesses, ersetzt eine zentrale SPS und dient der Strukturierung und Modularisierung von Anlagen.
Festo Didactic GmbH & Co. KG www.festo-didactic.com
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de