Startseite » Allgemein »

Packman optimiert den internen Materialfluss

Synchronservomotoren treiben autonomes intelligentes Fahrzeug an
Packman optimiert den internen Materialfluss

Anzeige
Mit dem Packman 200 hat Opteq Robotics eine selbstfahrende Lösung für den Materialfluss entwickelt. Als Antrieb kommen AKM-Synchronservomotoren von Kollmorgen zum Einsatz.

Wie der Pacman aus dem Computerspiel findet der Packman 200 schnell und direkt den Weg durch die Gänge zum Ziel. Dazu sind die mobilen Roboter, die auf der Autonomous Navigation Technology ANT von Bluebotics basieren, per WiFi mit einem Flottenmanagementsystem verbunden, das wiederum mit einem übergeordneten ERP-System kommuniziert.

„Unsere selbstfahrenden Systeme sind modular aufgebaut, weshalb es auch unterschiedliche Gewichtsklassen geben wird“, sagt Geschäftsführer Henk Kiela. Der aktuelle Typ kann bei einem Eigengewicht von 40 Kilogramm Lasten bis 150 Kilogramm transportieren.

Einsatzgebiete sieht das niederländische Unternehmen weniger in großen Logistikzentren, sondern vielmehr in Fertigungsunternehmen oder auch Kliniken. Der Packman 200 soll hier die Transportwege automatisieren, die vorher von Mitarbeitern zeitraubend zurückgelegt werden mussten. Kiela ist überzeugt, dass der Packman 200 den innerbetrieblichen Warenfluss deutlich effizienter gestalten kann. „Wir gehen von Einsparungen von mindestens 15 Prozent aus.“

Der besondere Charme der autonomen intelligenten Fahrzeuge (AIV) liegt in ihrem einfachen Aufbau. Der Blick ins Innere zeigt im Wesentlichen einen Lasersensor zur Abstandsermittlung, die Batterie, eine Steuerung samt Motion Control sowie zwei DC Servomotoren Niederspannung der Kollmorgen-Reihe AKM in Baugröße 3 als Radantrieb. Der AKM-31 hat normalerweise mit seiner 400-V-Wicklung eine Nennleistung von 1,3 kW. Mit der Anpassung auf 48 Volt liefern die kompakten Einheiten mit direkt angebautem Planetengetriebe 300 Watt Leistung.

Der Automatisierungsspezialist Sigmacontrol hat die Motoren mit den Servoverstärkern der S-Dias-Reihe von Sigmatek integriert. „Wir haben damit ein ideales Paar miteinander verheiratet, das die Lenkbewegungen durch unterschiedliche Drehzahlen an den Rädern einleitet und dazu auch noch die Ablaufsteuerung samt Motion Control übernimmt“, freut sich Frank ten Velde, Account Manager Sigma Control, exklusiver Distributor von Sigmatek Niederlande.

Henk Kiela schätzt auch die Leichtigkeit in der Konfiguration und Programmierung der Antriebs- und Steuerungslösung. „Wir haben so die Möglichkeit, den Packman 200 zum Beispiel ganz einfach an unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten anzupassen. Habe ich etwa einen rauen Untergrund, kann ich die Antriebstechnik so optimieren, dass sie perfekt zu Luftreifen passt.“

Kollmorgen Europe GmbH

www.kollmorgen.com

SPS IPC Drives 3–648



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 7
Ausgabe
7.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt anmelden und spannende Innovationen und Themensessions in der Webinarreihe erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de