Startseite » Allgemein »

Motion Controllereiner neuen Generation

Dezentrale Intelligenz und Fähigkeit zur Echtzeit-Kommunikation
Motion Controllereiner neuen Generation

Anzeige
Mit kommunikativen und smarten Motion Controllern ebnet Faulhaber seinen Antriebssystemen den Weg in Richtung Industrie 4.0.

Dezentrale Intelligenz und die Fähigkeit zur Echtzeit-Kommunikation mit der übergeordneten Prozessleittechnik sowie Flexibilität bei den Einsatzmöglichkeiten heißen heute die Anforderungen an zukunftsweisende Antriebssysteme. Daher hat Faulhaber eine neue Generation V3.0 von Motion Controllern entwickelt.

Über Schnittstellen wie RS232, USB, Canopen oder Ethercat können die Geräte in verschiedene Umgebungen integriert werden. Besonderer Wert wurde zudem auf eine einfache Inbetriebnahme gelegt. So steht eine wesentlich verbesserte Anwendersoftware zur Verfügung. Für stark vertretene Anwendungen und autarke Einsatzgebiete ohne übergeordnete Steuerung gibt es eine leistungsfähigere und trotzdem einfach anzuwendende Programmierumgebung.
Drei Gerätezuschnitte fürunterschiedliche Einsatzfälle
Da die Einsatzumgebungen sehr verschieden sind, gibt es drei unterschiedliche Gerätezuschnitte: Die Motion Controller MC 5005 und MC 5010 mit Gehäuse und Steckanschlüssen sind für den Einsatz im Schaltschrank oder in Geräten konzipiert. Motion Control Systems als Servomotoren mit integriertem Motion Controller sind vorkonfiguriert und erlauben den Einsatz direkt im Automatisierungsumfeld. Der Motion Controller MC 5004 als offene Steckkarte ist für den Einbau in vorhandene Gehäuse ausgelegt. Ein optional verfügbares Motherboard erleichtert den Einstieg in mehrachsige Anwendungen.
An den Motion Controller MC 5010, MC 5005 und MC 5004 lässt sich der jeweilige Motortyp einstellen, Anwender können also frei wählen, ob ein DC-Kleinstmotor, ein bürstenloser DC-Servomotor oder ein linearer DC-Servomotor angesteuert werden soll. Für die integrierten Servoantriebe der Motion Control Systems-Reihe ist der entsprechende Motor dagegen werksseitig bereits vorkonfiguriert.
In neuem Look and Feel präsentiert sich der Motion Manager in der Version 6. Funktionen wie die grafische Analyse von internen Signalen wurden weiterentwickelt. Diagnosefunktionen erlauben die laufende Überwachung des Antriebs. Über Visual Basic können Bedienabläufe z. B. für die Inbetriebnahme oder für wiederkehrende Tests automatisiert werden. ↓
Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 9
Ausgabe
9.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt Webcast ansehen und spannende Themen und Innovationen erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de