Startseite » Allgemein »

Mit Softwarewerkzeugen den Werkzeugbau optimieren

Blechbearbeitung
Mit Softwarewerkzeugen den Werkzeugbau optimieren

Anzeige
Noch kürzere Lieferzeiten und noch wettbewerbsfähigere Preise, der Markt des Werkzeugbaus fordert das schier Unmögliche. Auf traditionellem Weg lassen sich diese Anforderungen kaum erfüllen. Für die Allgaier Automotive GmbH drängte sich deshalb ein neuer Ansatz auf. Dazu holte man sich die Auto Form Engineering GmbH und Tebis AG mit ins Boot.

Bauteiländerungen oder eine durch Rückfederungsphänomene sabotierte Werkzeugeinarbeitung sind Alltag im Werkzeugbau. Sie treiben allerdings die Kosten in die Höhe. Diese Kostentreiber zeigen sich oft erst spät in der Werkzeugentstehung, und ihnen wird dann über Trial and Error begegnet. Demgegenüber beabsichtigt Allgaier den Methodenplan, die Wirkflächen und den gesamten Umformprozess mit Hilfe von Softwarewerkzeugen bereits in einem frühen Zeitpunkt zu beherrschen. Um das Potenzial dieser Vorgehensweise zu überprüfen, realisierte Allgaier den neuen Ansatz an einem Blechteil für den Geländewagen eines Premiumherstellers.

Eines der Softwarewerkzeuge stammt von Auto Form. Ausgehend von Catia-Daten kann damit über mehrere Softwarephasen eine stabile Fertigung unter realen Bedingungen untersucht und abgesichert werden. Die Berechnung der Rückfederung gehört genauso dazu wie deren Kompensation lange vor dem Tryout. Das spart Korrekturschleifen und fördert damit die Planungssicherheit. Um die digitale Schiene nicht zu unterbrechen, kommt bei Allgaier in der Folge Tebis zum Zug. Deren Software und die Schnittstelle zu Auto Form erlauben aus den Netzdaten die Wirkflächen des Werkzeugs in Fräsqualität zu erstellen. Selbst die Änderungen zu den anfänglichen Konzeptdaten werden übergeben, was eine Aktualisierung der Ziehanlagenflächen auf Knopfdruck ermöglicht. Den zeitraubenden Weg über mehrere neu zu konstruierende Wirkflächen in Catia V5 kann sich Allgaier sparen.
Trotz zahlreicher Unbekannten bei Projektstart, dafür mit zweckmäßigen Voraussetzungen und zwei mitziehenden Partnern, gelang Allgaier ein erfolgreicher Projektabschluss. Dass Allgaier von der Richtigkeit der neuen Vorgehensweise überzeugt ist, beweist die Beschaffung zusätzlicher Software sowohl von Auto Form als auch von Tebis.
Helmar Aßfalg, Geschäftsführer von Allgaier, bekräftigt: „Mit dieser innovativen Vorgehensweise festigt Allgaier seinen Ruf als Qualitätshersteller weiter. Die anerkannte Produktqualität geht in Zukunft mit kürzesten Lieferzeiten zu wettbewerbsfähigen Preisen einher.“
Allgaier Automotive GmbH www.allgaier.de Auto Form Engineering GmbH www.autoform.com Tebis AG www.tebis.com
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de