Startseite » Allgemein »

IEF Werner: Mit Palettiersystem sicher be- und entladen

Be- und Entladesystem schafft Montagevoraussetzungen
Mit Palettiersystem sicher be- und entladen

Anzeige
Zur Absicherung werden bei IEF-Werners Palettiersystem die Trays über RFID-Tags und die darin befindlichen Produkte über Barcode mit einem MES-System abgeglichen, damit stets die richtigen Teile dem Prozess zu- und abgeführt werden.

Eine schnelle und zuverlässige Be- und Entladung von Produkten aus Ladungsträgern für die Montage spielt in der Automobil-, Pharma-, Elektronik- oder Medizintechnik eine große Rolle. Mit seinen automatisierten Palettiersystemen erreicht IEF-Werner nicht nur eine hohe Effizienz, sondern stellt auch die Bereitstellung der Bauteile sicher, da keine manuellen Fehler auftreten können.

Auf individuelle Vorgaben geht man explizit ein. Für einen Kunden hat IEF-Werner beispielsweise eine Lösung entwickelt, die aus einem Be- und Entladesystem besteht. In der Anwendung sollen plattenförmige Produkte aus Trays entnommen und für die weitere Verarbeitung einer Fördertechnik zugeführt werden. Die Platten bestehen aus Aluminium oder aus Kupferlegierungen und sind unterschiedlich schwer. „Wir haben also verschiedene Produkte, die je nach Auftrag sicher gehandhabt und erkannt werden müssen“, erklärt Stefan Deck, Geschäftsführer bei IEF-Werner.

Produkte vereinzeln, entnehmen, prüfen und Verarbeitung zuführen

Bis zu zehn (in Form, Material und Gewicht gleiche) Platten befinden sich jeweils in einem Kunststoff-Tray – getrennt von Zwischenlagen aus antihaftbeschichtetem Kunststoff. „Die Aufgabe bestand nun darin, die Produkte zu vereinzeln, lagerichtig aus den Trays sowie dem Prozess zu entnehmen, auf Richtigkeit zu prüfen und der weiteren Verarbeitung zuzuführen“, beschreibt Deck. Der Bediener nimmt einen Wagen, auf dem mehrere beladene Kunststoff-Trays gestapelt sind, und schiebt ihn in das Beladesystem. Beladen wiegen die Wagen bis zu 150 kg.

Damit der Fertigung die richtigen Produkte zugeführt werden, ist jeder Tray mit einem RFID-Tag versehen. Es sollten sich in jedem Ladungsträger auch nur sortenreine Produkte befinden – „aber sich ganz sicher sein kann man da eben nicht“, sagt Deck. Deshalb ist auf jeder Platte ein Barcode auf der Ober- und/oder Unterseite aufgedruckt, der nach der Entnahme aus dem Tray gescannt wird.

Die Hubachse des Palettiersystems nimmt mit ihrem Palettengreifer das oberste Tray aus dem Wagen und fährt damit zu einem Transponder, der den RFID-Tag liest. Stimmen die Daten, entnimmt die Handlingeinheit das oberste Produkt aus dem Tray. Ein Scanner liest den Barcode, Sensoren messen zusätzlich die Dicke. Die Daten gleicht die Anlage mit dem Auftrag im Manufacturing Execution System (MES) ab. Wenn die Infos auf dem Barcode nicht mit den Daten im System übereinstimmen, erfolgt eine Warnmeldung an das Bedienpersonal mit Aufforderung zur Überprüfung.

Ist alles okay, legt die Handlingeinheit die Platte auf das Transportband. Falls notwendig wird dieses dabei gedreht. Damit die Zwischenlagen nicht am Produkt haften bleiben, erfolgt während der Entnahme aus dem Tray ein Luftimpuls aus einem Abblasrohr. Diese Zwischenablagen transportiert der Greifer in einen Speicher, die leeren Trays in dessen Pufferspeicher.

IEF-Werner GmbH

Wendelhofstr. 6

78120 Furtwangen

www.ief.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 7
Ausgabe
7.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt anmelden und spannende Innovationen und Themensessions in der Webinarreihe erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de