Studie: Was der Maschinenbauer in der Automatisierungstechnik im laufenden Jahr ändern will

Maschinenbauer bevorzugen integrierte Technologien

Viele Hersteller von Kunststoff-, Nahrungsmittel- sowie Druck/Papiermaschinen betreten Roboter-Neuland
Anzeige
Beim Technologiewechsel in der Steuerungs- und Antriebstechnik bevorzugen deutsche Maschinenbauer integrierte Technologien. Das zeigt die Quest-Studie „Was der Maschinenbauer in der Automatisierungstechnik im laufenden Jahr ändern will“. Weiterer Trend: Der Robotereinsatz steigt, vor allem in der Kunststoff- und Nahrungsmittelindustrie.

2011 beabsichtigen 31 % der 250 untersuchten Maschinenbauer die elektronische Antriebstechnik und 24 % die Steuerungstechnik an ihren Maschinen zu ändern. Im Vorjahr war der Technologiewechsel fast zum Erliegen gekommen: Das Krisenjahr 2009 und der anschließend stark anziehende Auftragseingang hatten die Maschinenbauer dazu veranlasst, nicht zu anderen Technologien zu wechseln, sondern die vorhandene Steuerungs- und Antriebstechnik anzupassen – Stabilität und Feintuning waren also angesagt.

In diesem Jahr kehrt der Technologiewechsel also zurück, wenn auch gedämpft: Denn für die Steuerungstechnik fällt der Neueinsatz bei vier von sieben Steuerungstechnologien sehr gering aus: Mikroprozessorsteuerung, CNC, SPS und Schütztechnik zeigen einen Neueinsatz von nur 20 % und weniger.
Bei drei Technologien hingegen dominiert der Neueinsatz. Es sind dies die integrierte Steuerungsplattform, das Bedienterminal mit integrierter Steuerung und die PC-Steuerung. Diese drei Technologien haben etwas gemeinsam – es sind integrierte Technologien. Auch in der Antriebstechnik erfolgt der Technologiewechsel gedämpft. Er fokussiert sich auf drei Wechsel, nämlich
  • integrierte Sicherheitstechnik an Antrieben ersetzt klassische Sicherheitstechnik;
  • Servos ersetzen Frequenzumrichter, oft zur Vereinheitlichung;
  • integrierte Antriebe (also Umrichter im Motor oder motornah installiert) ersetzen nicht-integrierte Antriebe.
Auch diesen Änderungen ist wie bei der Steuerungstechnik der integrierte Charakter gemeinsam.
Zugleich steigt der Robotereinsatz an den Maschinen. 19 % der Maschinenbauer wollen in diesem Jahr erstmals Roboter an den Maschinen einführen oder vorhandene Einsätze erweitern. Rund ein Drittel der Ausbauwilligen sind Neueinsteiger. Vor allem drei Branchen sind dabei auf den Ersteinsatz von Robotern 2011 fokussiert: Gummi/Kunststoffmaschinen, Nahrungsmittelmaschinen sowie Druck/Papiertechnik. Dabei werden bisher manuell durchgeführte Tätigkeiten nun durch Roboter verrichtet und dabei für die Branche teilweise Neuland betreten.
Quest Technomarketing www.qtm.de/aktuelles.html
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de