Startseite » Allgemein »

Flexible Drehtische für alle Anforderungen

Werkstücke schnell und präzise positionieren
Flexible Drehtische für alle Anforderungen

IEF-Werner_Drehtisch.jpg
NC-Drehtische eignen sich für alle Handling- und Montageapplikationen, bei denen es um flexibles Positionieren geht. Bild: IEF-Werner
Anzeige
Welche Vorteile IEF Werners Drehtische in Kombination mit ein- und mehrachsigen Positioniersystemen für die Fabrikautomation bringen, zeigt ein Beispiel aus der Zahnrad-Fertigung.

Um die Qualität von Zahnrädern zu sichern, soll ein Handlingsystem diese aus der Produktionslinie entnehmen und so positionieren, dass eine Kamera sie auf bestimmte optische Merkmale prüfen kann. Anschließend werden die Komponenten der nächsten Bearbeitungsstation zugeführt. „Weil Zeit teuer ist, muss der komplette Prozess im Sekundentakt ablaufen“, so Günter Walenta, Produktmanager bei IEF-Werner.

Für das Entnehmen und Zuführen setzt der Automatisierungsspezialist auf das Modul 160/15 G. Die Variante G zeichnet sich dadurch aus, dass dieses Pick-&-Place-System mit zwei unabhängig voneinander verfahrbaren Schlitten ausgestattet ist. Um die Bauteile nicht nur schnell, sondern vor allem wiederholgenau in den Fokus der Kamera zu setzen, kommt ein NC-Drehtisch vom Typ DT 100/140 zum Einsatz. Auf dem Drehtisch ist ein kreisrunder Teller mit Aufnahmen für die Zahnräder installiert.

Bei solchen Anwendungen, wenn Werkstücke automatisiert positioniert werden sollen, bieten Drehtische gegenüber Linearachsen einige Vorteile. Sie beanspruchen weniger Raum und bringen bei stetig wiederkehrenden Arbeitsschritten Geschwindigkeitsvorteile. „Nach einer 360-Grad-Drehung erreicht die Komponente immer wieder die Null-Position, von der ein Ablauf neu gestartet werden kann“, erklärt Walenta. „Bei Linearachsen müsste der Bewegungsschlitten erst zurückfahren – und das kostet Zeit.“

NC-Drehtische eignen sich daher für alle Handling- und Montageapplikationen, bei denen es um flexibles Positionieren geht. Angetrieben von Servo- oder Schrittmotoren ermöglichen sie frei programmierbare Bewegungen in der Kreisbahn.

IEF-Werner hat NC-Drehtische für verschiedene Aufgabenstellungen im Programm, die sich in der Baugröße, axialen Belastbarkeit und der Präzision unterscheiden. Dazu gehören neben der DT-Serie und den einfach konzipierten TP-Dreheinheiten auch die kompakten Dreheinheiten der Miniturn-Baureihe, die kleine Teile in Mikromontage, Halbleiterindustrie oder Messtechnik schnell und präzise positionieren.

IEF-Werner GmbH

www.ief-werner.de



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 4
Ausgabe
4.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de