Intelligente Einheit bereitet Daten von Maschinen und Komponenten auf

Datenanalyse mit integrierter Intelligenz

IEF-Werner_FB_PA-COMP.jpg
Ergebnis eines Forschungsvorhabens: Eine Linearachse ist mit einer Schweißanlage über PA-Infosys verbunden. Sie kommunizieren über eine Cloud-Lösung miteinander. Bild: IEF-Werner
Anzeige
Was als Forschungsprojekt begann, geht nun in Serie: Mit PA-Infosys hat IEF-Werner eine intelligente Einheit zur Datenanalyse für Maschinen und Komponenten entwickelt.

Maschinen und Komponenten sind mit PA-Infosys in der Lage, sich selbst zu beschreiben und alle relevanten statischen und dynamischen Daten bereitzustellen. Dank der integrierten Intelligenz können Maschinenkomponenten Zustand und Leistung permanent selbst überwachen und so den eigenen Verschleiß analysieren. Der Bediener erhält dank der Datenanalyse Aussagen über ihre Lebenszeit und bekommt den nächsten Wartungstermin vorgeschlagen.

Entstanden ist PA-Infosys im Rahmen eines Forschungsprojekts. Hier hatte der Automatisierungsspezialist eine intelligente Zahnriemenachse entwickelt. „Nun gehen wir damit in Serie“, sagt Matthias Fehrenbach, der bei IEF-Werner in der Forschung und Entwicklung arbeitet. Mit der autonom arbeitenden Einheit PA-Infosys lassen sich bis zu 16 Anlagen oder Komponenten verbinden. Die aufbereiteten Informationen helfen dem Betreiber der Anlage, schnell zu reagieren.

Beispiel Zahnriemenachse: Diese Lineareinheit wird von einem Servomotor angetrieben. Der Zahnriemen ermöglicht hohe Beschleunigungen und Geschwindigkeiten bei kurzen Taktzeiten. Allerdings sind die vom Hersteller angegebenen Daten zur Lebensdauer meist nur Richtwerte, die im Lauf ihres Einsatzes stark variieren können. Denn durch unterschiedliche Belastungen, die zum Beispiel durch schnelles Anfahren und Stoppen auftreten, kann es auf den Kontaktflächen der Schlitten und der Führungsbahnen oder in den Antriebslagern zu Verschleiß kommen.

„Ist eine solche Zahnriemenachse mit PA-Infosys verbunden, erkennt PA-Infosys Rohdaten sowie statische Daten der Lineareinheit wie den aktuellen Motorstrom des Antriebs, oder die Seriennummer der Lineareinheit. Über den Motorstrom sowie die durchschnittliche Verfahrgeschwindigkeit und die Beschleunigungen des bisher gefahrenen Wegs errechnet PA-Infosys mittels hinterlegter Modelle diverse dynamische Kennzahlen der Achse“, erläutert Fehrenbach.

Daten in XML abgelegt

Zeitlich abhängige Daten wie den aktuellen Motorstrom erfasst PA-Infosys alle 100 ms. Diese werden gemeinsam mit zeitlich unabhängigen Daten einmal in der Minute ermittelt, verrechnet und in einer XML-basierten Datenbank abgespeichert.

„Durch das XML-Format kann der Nutzer auch ohne erforderliche Grafikaufbereitung die Informationen lesen“, sagt Fehrenbach. Damit die Größe der Dateien gering gehalten wird, werden die pro Minute gespeicherten Datensätze bei der nächsten Datumsänderung gelöscht, ihre Inhalte verrechnet und in einer Tagesdatei abgelegt. Damit erhält der Nutzer stets ein schlankes Protokoll, das sich schnell übertragen lässt.

IEF-Werner GmbH

www.ief-werner.de

Motek Halle 5, Stand 5220



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de