Geschäft mit Linearkomponenten gestärkt Rollon übernimmt TMT

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Geschäft mit Linearkomponenten gestärkt

Rollon übernimmt TMT

Die Profilschienen der Familie Speedy Rail sind das Flaggschiff von TMT. Dank ihrer hochwertigen Aluminiumlegierung bieten sie hohe Verschleißfestigkeit auch in schwierigen Umgebungen. Bild: TMT
Anzeige
Der italienische Lineartechnikanbieter Rollon treibt seine Wachstumsstrategie voran und übernimmt die ebenfalls italienische TMT, die Linearsysteme und Schienen produziert. Die Rollon-Gruppe ist ein Spezialist für Linearführungen, Teleskopschienen und Linearachsen, die in Industriemaschinen, Eisenbahnen, in der Luft- und Raumfahrt oder der Medizintechnik zum Einsatz kommen. Mit dem Erwerb von TMT kommt nun insbesondere die Familie Speedy Rail hinzu. Das ist ein Sortiment von Profilschienen auf Basis einer Aluminiumlegierung, die sich durch hohe Verschleißfestigkeit in schwierigen Betriebsumgebungen auszeichnen.

Eraldo Bianchessi, CEO der Rollon-Gruppe: „Mit der Übernahme der TMT vervollständigen wir das Produktportfolio der Rollon-Gruppe, sodass wir noch besser auf unterschiedlichste Anwendungsfelder und Marktanforderungen reagieren können. Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie ist das ein wichtiger Schritt und eine klare Stärkung der Position als globaler Anbieter von Linearkomponentenlösungen.“
Für Rollon stellt der Erwerb von TMT den nächsten Schritt in einer nationalen und internationalen Expansionsstrategie dar, nachdem bereits im letzten Jahr Tecno Center in Turin und die deutsche Hegra übernommen wurden. Für das Jahr 2016 rechnet man mit einem Ergebnis von 82 Mio. €, was im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs im zweistelligen Bereich entspricht, bei stark erhöhter internationaler Sichtbarkeit. So wurden erst kürzlich Filialen in Tokio, Shanghai und im indischen Bangalore eröffnet. Die Rollon-Gruppe beschäftigt derzeit etwa 450 Mitarbeiter weltweit, von denen mehr als 300 am Produktionsstandort in Vimercate arbeiten. ↓
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige