Neubau in Bad Neustadt: Investition von über 10 Millionen Euro Mehr Platz für Preh IMA Automation

Neubau in Bad Neustadt: Investition von über 10 Millionen Euro

Mehr Platz für Preh IMA Automation

Anzeige
Aufgrund des dynamischen Wachstumskurses hat der Aufsichtsrat des Automobilzulieferers Preh grünes Licht für den Bau eines eigenständigen Standorts für die Tochtergesellschaft Preh IMA Automation gegeben. Voraussichtlich bis Ende 2018 wird PIA an den neuen Sitz im Gewerbegebiet Altenberg in Bad Neustadt umziehen. Dort wird der Automationssparte von Preh künftig eine Produktionsfläche von rund 10.000 qm zur Verfügung stehen.
Am neuen Standort entstehen hoch moderne Arbeitsplätze für die derzeit 215 PIA-Mitarbeiter. Der neue Firmensitz bietet zudem ausreichend Platz für weiteres Wachstum. In den Neubau investiert Preh über 10 Millionen Euro. Erst vor viereinhalb Jahre hatte Preh für die Automationstochter PIA am Stammsitz in Bad Neustadt ein neues Fertigungs- und Bürogebäude in Betrieb genommen hat.
Zu der erneuten Großinvestition in Bad Neustadt erklärt der Vorsitzende der Preh-Geschäftsführung, Christoph Hummel: „Nachdem wir gerade 12,5 Millionen Euro in den Neubau unseres Entwicklungszentrums investiert haben, sind die Expansionsmöglichkeiten auf unserem Werksgelände begrenzt. Durch den Umzug kann sich die Preh IMA Automation an ihrem neuen Standort jetzt viel freier entfalten. Gleichzeitig schaffen wir an unserem Stammsitz Raum für weiteres Wachstum unseres Automotive-Geschäfts.“ Zudem seib es sinnvoller, die ohnehin sehr autonom agierende Preh IMA Automation als Einheit an einem neuen Standort eigenständig aufzustellen.
PIA-Geschäftsführer Günter Brosch ergänzt: „Wir bearbeiten unsere Märkte bereits heute schon mit einem hohen Maß an Eigenständigkeit. Angesichts unseres starken Wachstums ist es insofern nur konsequent, dass wir unsere Prozesse und Abläufe an einem eigenen Standort vollständig auf unsere Bedürfnisse zuschneiden können und gleichzeitig Raum für unsere weiteren Expansionspläne schaffen. Hinzu kommt, dass wir mit unseren Töchtern in Amberg, USA und China inzwischen eine Größe erreicht haben, die eine Aufstellung als eigenständiger Unternehmensbereich innerhalb der Joyson Gruppe sinnvoll macht.“ ↓
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de