Kompakte Variante für den Tiefkühlbereich spart Kühlenergie Schnelle Zelle für volumenoptimiertes Packen von gemischten Paletten

Kompakte Variante für den Tiefkühlbereich spart Kühlenergie

Schnelle Zelle für volumenoptimiertes Packen von gemischten Paletten

AMCAP: Automatisiertes Palettieren von gemischten Verpackungseinheiten
Anzeige
Mit Dematics AMCAP (Automated Mixed Case Palletising) können gemischte Verpackungseinheiten auf Paletten palettiert werden. Neuerdings ist das AMCAP-System auch als Variante für den Tiefkühlbereich erhältlich.
„Das Packen von Mischpaletten in Distributionszentren ist heute häufig immer noch reine Handarbeit. Außerdem erfordert es erfahrenes Lagerpersonal und wird oft an wenig ergonomischen Arbeitsplätzen durchgeführt“, erläutert Markus Liebhaber, Global Product Manager in Heusenstamm, die Motivation für die vollautomatische Lösung.
Das AMCAP-System besteht aus den Modulen Lagen-Depalettierung, Fördertechniksystem, Multishuttle-Modul zur Lagerung und Sequenzierung, Palettierzelle zum Beladen von Paletten und Rollbehältern sowie der iQ Lagerverwaltungssoftware. Bei der Depalettierung der artikelreinen Paletten wird jede Lage auf einer Fördertechnik vereinzelt und dann im Multishuttle 2 Flex eingelagert. Die Flex-Variante ist mit einem flexiblen Lastaufnahmemittel ausgestattet und kann damit verschiedene Größen von Verpackungseinheiten greifen und dann mehrfachtief einlagern.
Sobald das System einen Palettierauftrag erhalten hat, erzeugt die Lagerverwaltungssoftware mit dem iQ Packbuilder eine volumenoptimierte Palettiersequenz. So werden Artikel stabil und platzsparend angeordnet und anschließend vom Multishuttle 2 direkt zur Palletierzelle befördert. Sobald alle Verpackungseinheiten gestapelt sind, wird die Palette automatisch mit Folie umwickelt. Das Ergebnis ist eine transportfertige Versandpalette, die im Vergleich zu manuell gestapelten Mischpaletten eine höhere Packdichte aufweist und somit zu einer optimalen Ausnutzung des Lkw-Raums beiträgt.
Neuerdings ist das AMCAP-System nun auch als Variante für den Tiefkühlbereich erhältlich. Neben hoher Palettierleistung punktet das System mit geringem Platzbedarf: Dadurch sinken die Energiekosten um bis zu 40 Prozent, denn ein kleineres Gebäude benötigt entsprechend weniger Kühlenergie. Für die extremen Bedingungen eines Tiefkühllagers wurden alle Komponenten für den Einsatz zwischen -2 und -30 °C optimiert. So kommen in der Tiefkühl-Variante beheizte Lichtschranken und Sensoren zum Einsatz, die auch in Temperatur-Übergangsbereichen nicht beschlagen.
Dematic GmbH www.dematic.com/de
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de