Roboter für die Handhabung von Wafern und Solarzellen: Innovationskraft und weltweite Präsenz gefragt Standardsteuerung steigert Flexibilität

Roboter für die Handhabung von Wafern und Solarzellen: Innovationskraft und weltweite Präsenz gefragt

Standardsteuerung steigert Flexibilität

Der Dual-Arm-Wafer-Handler wird wie alle neuen Isel-Roboter von einer X20-Steuerung in Verbindung mit Acoposmicro-Antrieben angesteuert
Anzeige
Isel Germany stellt unter anderem Roboter für die Handhabung von Wafern und Solarzellen her. Mit der Erweiterung der hauseigenen Steuerung durch eine Standardlösung auf Basis von B&R-Technik profitiert das Unternehmen von kurzen Innovationszyklen, hoher Flexibilität sowie von der internationalen Präsenz eines starken Automatisierungspartners.

In vielen Waferbearbeitungszellen und Sortern arbeiten Roboter von Isel, weil Standardroboter die spezifischen Anforderungen an das Handhabungssystem nicht erfüllen. Allerdings stieß der speziell für Isel entwickelte Controller bei der zunehmenden Komplexität der Aufgabenstellungen allmählich an seine Grenzen.

So konnte die bisherige Lösung maximal bis zu fünf Achsen ansteuern und das auch nur im Punkt-zu-Punkt-Betrieb. Aufgrund des Trends zu Integration zusätzlicher Achsen, engerer Vernetzung von Roboter- und Maschinensteuerung sowie zur Erhöhung des Durchsatzes machte sich Andreas Trabert, Leiter des Geschäftsbereichs Robotik, daher daran, eine Erweiterung für die bis dato eingesetzten Controller zu finden.
„B und R ist aus unserer Evaluierung, die wir mit fünf Anbietern durchgeführt haben, klar als Sieger hervorgegangen“, so Trabert. „Deren Technik bietet die Offenheit und Skalierbarkeit die wir brauchen, um mit den Anforderungen unserer Kunden langfristig Schritt zu halten.“
Mit der neuen Steuerung in Verbindung mit Antrieben aus der Acoposmicro-Familie und dem schnellen Echtzeit-Ethernet Powerlink hat das Unternehmen bereits problemlos Anlagen mit sieben interpolierten und synchronisierten Achsen realisiert. Trabert: „In einer Anwendung konnte mit der neuen Steuerung der Durchsatz der Maschine durch die Minimierung von Totzeiten fast verdoppelt werden, wobei wir noch nicht einmal alle Optimierungspotenziale ausgeschöpft haben.“
Das modulare X20-System erlaubt es Isel zudem, flexibler auf Kundenwünsche einzugehen: Die als Robotersteuerung und Visualisierungsplattform eingesetzte 1,6-GHz-SPS mit Intel-Atom-Prozessor, auf der zusätzlich ein Web-Server und CNC-Funktionen ausgeführt werden, kann mit unterschiedlichsten I/O-Modulen erweitert werden.
Entscheidend zur Flexibilität der Steuerung trägt auch die universelle Programmierbarkeit bei. „Anders als zuvor können wir die für uns entwickelte Steuerungssoftware jederzeit selbst mit Hilfe der Entwicklungsumgebung Automation Studio erweitern und an die Aufgabenstellungen anpassen“, betont Trabert.
Ebenso wichtig wie dynamische Bewegungsabläufe ist für die Halbleiterindustrie eine hohe Maschinenverfügbarkeit. Daher hat Trabert sich entschlossen, die Steuerung als externe Lösung zu realisieren. „Damit muss der Roboter nicht mehr zum Wechsel der Elektronik ausgebaut und nach Abschluss der Wartungsarbeiten neu eingelernt werden. Das bedeutet eine Zeitersparnis von mehreren Stunden.“ Hilfreich bei der Sicherung einer hohen Maschinenverfügbarkeit ist auch die schnelle Ersatzteilversorgung durch die weltweiten Präsenz der Eggelsberger.
Die Roboterspezialisten und andere Unternehmen aus der Isel-Gruppe haben die positiven Erfahrungen mit der neuen Steuerung dazu bewogen, B&R-Technik auch für anspruchsvolle Steuerungsaufgaben in anderen Anwendungen einzusetzen. Trabert: „Überzeugt hat die Kollegen auch die Tatsache, dass B und R nur sehr geringe Projektierungskosten veranschlagt sowie die herausragende Projektunterstützung.“
B&R GmbH www.br-automation.com SPS IPC Drives Halle 7, Stand 110
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de