Alle 28 Sekunden läuft ein Solarmodul vom Band Solarfabrik: Roboter passen sich an

Alle 28 Sekunden läuft ein Solarmodul vom Band

Solarfabrik: Roboter passen sich an

Im Gegensatz zu komplexen und starren Verfahrachsen lassen sich flexible Automatisierungslösungen mittels Industrierobotern deutlich leichter anpassen – beispielsweise an Produktneuerungen
Anzeige
Vor drei Jahren investierte die Dresdner Solarwatt in eine hoch automatisierte Fertigungslinie zur Herstellung kristalliner Solarmodule. Das Besondere an der Anlage von Kuka Systems ist, dass konsequent auf flexible Roboterlösungen gesetzt wurde, die sich nun problemlos umbauen lassen.
Zum Zeitpunkt des Anlagenstarts im Jahr 2010 war die Fertigungslinie bei Solarwatt die weltweit höchstautomatisierte Solarmodulproduk- tion. Alle 28 Sekunden läuft hier ein Solarmodul vom Band. Nach zwei Jahren Produktionsbetrieb will der Dresdner Solarmodul-Hersteller nun aber das Rahmendesign der Module erneuern, um die mechanische Stabilität zu erhöhen und die Materialkosten zu senken. Die Änderungen am Rahmen haben ebenso Auswirkungen auf das Zellen-Layout.
Besonders betroffen ist der Rahmungsprozess Robo Frame. Dabei müssen in einem sehr kurzen Umbauzeitraum insgesamt 20 Prozessstationen angepasst werden. „Auf Grund der Änderungen in der Rahmengeometrie, müssen auch das String- und Matrix-Layout sowie die Stapelanforderungen bei der Modulverpackung angepasst werden“, erklärt Markus Keese, Teamleiter Projektmanagement im Bereich Energy Solutions der Augsburger. Dank des flexiblen Roboterkonzepts ist das aber relativ einfach.
Kuka Systems GmbH www.kuka-systems.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de