Anlage simulieren und dann überwachen, planen, optimieren sowie steuern. Leitrechnersystem für neue Oberflächenbeschichtungsanlage

Anlage simulieren und dann überwachen, planen, optimieren sowie steuern.

Leitrechnersystem für neue Oberflächenbeschichtungsanlage

Blick in die Solarlux-Fertigung
Anzeige
Solarlux Aluminium Systeme, Spezialist für Wintergärten und Glas-Faltwände, steuert seine neue Oberflächenbeschichtungsanlage mit Hilfe des Leitrechnersystems Futuresim Pro von Dualis.
Die gesamte Produktion von Solarlux wird Ende 2015 vom Stammwerk in Bissendorf in das nahe gelegene hochmoderne Werk in Melle umziehen. Zentraler Bestandteil ist die Oberflächenbeschichtung, die bisher außer Haus gehandhabt wurde. Die neue Oberflächenbeschichtungsanlage ist mit dem Leitrechnersystem Futuresim Pro verknüpft. Dieses haben Dualis und der Hersteller von Oberflächenbeschichtungsanlagen Rippert gemeinsam entwickelt und befindet sich bereits bei verschiedenen Unternehmen im Praxiseinsatz.
Die neue Anlage wird dabei im ersten Schritt in 3D mit Hilfe von Visual Components simuliert. So kann sie bereits in der Planungsphase optimal ausgelegt werden. Im nächsten Schritt wird das Futuresim Pro-Projekt implementiert. So kann das 3D-Modell weiter detailliert und an die Steuerungslogik der Anlage angekoppelt sowie mit Optimierungslogik versehen werden. Mit der individuellen Anwendung lässt sich die Maschine planen, optimieren und steuern.
Der Leitrechner übernimmt dabei die zentrale Kommunikation zwischen den einzelnen Systemen. Er wird dazu mittels der I-Docs-Schnittstelle an das SAP-System angedockt, das die Aufträge für die Lackieranlage übermittelt. Anschließend wird unter Termin- und Reihenfolgerestriktionen die optimale Anlagenbelegung berechnet – wichtig ist zum Beispiel die Optimierung der Farbfolgen an den Lackierkabinen.
Aufgabe des Leitrechners ist es außerdem, anhand der optimierten Reihenfolge die ideale Materialentnahme – also Auslagerungsaufträge aus dem Hochregallager – zu steuern. Die Hochregalsoftware kommuniziert dabei mit dem Leitrechner mittels MS SQL Datenbank und die einzelnen S7-Steuerungen via OPC.
An den Terminals gibt das System zudem die Bestückung der Gehänge für die Lackieranlage vor. Dazu wurde eine grafische Benutzeroberfläche entwickelt, die visualisiert, an welcher Stelle des Gehänges welches Teil platziert werden soll. „Insgesamt ist das Projekt eine sehr anspruchsvolle Planungs- und Steuerungsaufgabe, für die wir die Algorithmen unseres Feinplanungstools Ganttplan auf dieses spezielle Planungsproblem adaptieren“, erklärt Dualis-Geschäftsführerin Heike Wilson.
Dualis GmbH IT Solution www.dualis-it.de
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de