Welding To Go: Mini-Roboterzelle mit den Maßen einer Euro-Palette Roboter schweißt auf engstem Raum

Welding To Go: Mini-Roboterzelle mit den Maßen einer Euro-Palette

Roboter schweißt auf engstem Raum

Die Mini-Roboterzelle hat zu deutlichen Produktivitätssteigerungen von bis zu 50 Prozent geführt. Bild: Kuka
Anzeige
Beim Autozulieferer Brüninghaus & Drissner schweißt ein Kuka KR Agilus in einer Mini-Roboterzelle des Integrators Paul von der Bank GmbH und steigert die Produktivität um 50 Prozent.

Im Stammwerk in Hilden sind bei Brüninghaus & Drissner Widerstandsschweißpressen und MAG-Schweißanlagen sowie Punkt- und Buckelschweißanlagen im Einsatz – und eben die Miniroboterzelle Welding To Go (WTG 1200). In dieser schweißt auf engstem Raum ein KR 6 R 700 sixx aus der Agilus Serie mit 6 kg Traglast und 706 mm Reichweite. „Die WTG 1200 verrichtet bei uns zuverlässig ihre Arbeit im Drei-Schicht-Betrieb“, erklärt Markus Nickolai, Fertigungsleiter bei Brüninghaus & Drissner.

Produktivität gesteigert
Dabei hat die Mini-Roboterzelle zu Produktivitätssteigerungen von bis zu 50 Prozent geführt, da der Mitarbeiter in die Lage versetzt wird, während der automatischen Fertigung die nächsten Bauteile vorzubereiten. Aber auch die Qualität der Schweißnähte konnte dank der Wiederholgenauigkeit des Kleinroboters spürbar verbessert werden.
Mit den Maßen einer Euro-Palette von 1200 x 800 mm ist die WTG die kleinste Roboterzelle für Schutzgasschweißen am Markt und verfügt über Schnittstellen für Stromquellen, Spannfolgen und Sicherheitstechnik. Je nach Anforderungen des Kunden kann der jeweils optimale Kleinroboter flexibel in der Zelle eingesetzt werden. „Wir möchten gerade dem Mittelstand die Vorteile der Automation demonstrieren“, so Cornelia Hornemann, verantwortlich für Produkteinführung, Projektabwicklung und Fertigungsplanung.
„Da die WTG 1200 inklusive Stromquelle TPSi ab 50 000 Euro zu haben ist, haben sich die niedrigen Investitionskosten bei einer Laufzeit von 60 Monaten bei 5,42 Euro pro Stunde im Einschichtbetrieb komplett amortisiert“, rechnet Hornemann vor. So verwundert es nicht, dass Paul von der Bank bereits an der nächsten Minizellen-Generation tüftelt. Die WTG 1500 soll dann über eine externe Achse zum Drehen der Schweißvorrichtung verfügen. ↓
Kuka Roboter GmbH
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de